„Mit Social-Media-Aktivitäten erreicht man eine sehr große Gruppe an Spezialisten und potentiellen neuen Mitarbeitern.“

Christian Dorfinger, Head of Employer Branding and Recruiting für Erste Bank und Erste Group

Für die Erste Group ist LinkedIn erste Wahl.
Laden Sie jetzt die kostenlose Fallstudie herunter!

Die Herausforderung:

Die Erste Group sieht sich mit einem konstanten Wandel im Banking-Sektor konfrontiert. Das liegt unter anderem an neuen Geschäfts- und Aufgabenfeldern, die Jahr für Jahr entstehen. Dementsprechend rar sind Spezialisten, die diesen sich wandelnden Anforderungen gewachsen sind. Doch auf diese ist die Erste Group dringend angewiesen, um ihre Position in Zentral- und Osteuropa halten zu können.

Die Herangehensweise:

Die Erste Group verlegt ihre Suche nach den Besten unter den Besten immer mehr auf Social-Media-Kanäle wie LinkedIn und macht hervorragende Erfahrungen damit. Denn so profitiert sie von der großen Reichweite und der Möglichkeit, ihre Follower einzubinden und potentielle Kandidaten für sich zu begeistern.

Ergebnisse:

  1. Allein im Jahr 2015 hat die Erste Group mehr als 220 neue Mitarbeiter eingestellt. 46 davon sind durch LinkedIn beeinflusst – das ist jeder fünfte.
  2. Die Klicks auf die Karriereseiten von Erste Bank haben sich innerhalb weniger Monate mehr als verdoppelt. Die Zahl der eingegangenen Bewerbungen hat sich vervierfacht.
  3. Rund 230.000 LinkedIn-Mitglieder kennen kennen die Erste Group, sehen sich Mitarbeiterprofile an oder sind mit Mitarbeitern vernetzt.

 

Wir nutzen die von Ihnen bereitgestellten Daten, um Sie gelegentlich mit Informationen über Produkte auf LinkedIn zu kontaktieren. Wir geben Ihre persönlichen Daten jedoch nicht an Werbetreibende weiter. Mehr Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzrichtlinie von LinkedIn