Personaler sitzt auf einem Sofa an einem Fenster mit Blick auf eine Stadt und arbeitet an seinem Laptop
Abbildung eines PC-Bildschirms, der LinkedIn Recruiter anzeigt
  • speziell für Ihr Unternehmen ausgewählte Kandidat:innen priorisieren, die mit hoher Wahrscheinlichkeit antworten;
  • Kandidat:innen identifizieren, die sich schon einmal bei Ihrem Unternehmen beworben haben;
  • Kandidat:innen auswählen, die mit Mitarbeiter:innen Ihres Unternehmens vernetzt sind;
  • Kandidat:innen erkennen, die sich aktiv für Ihre Marke interessieren.
  • benutzerdefinierte Nachrichtenvorlagen für verschiedene Kandidatentypen;
  • gebündelter Versand von bis zu 25 InMail-Nachrichten auf einmal;
  • 150 InMails pro Monat und Lizenz;
  • gemeinsame InMail-Nutzung über Kontolizenzen hinweg, sodass Personaler:innen InMails nach Bedarf zuweisen können.  
Each Recruiter seat can send up to 150 InMails per month, increasing your outreach — and your chances to make a connection.
  • die InMail-Antwortquote und -Leistung nachverfolgen;
  • besonders erfolgreiche Vorlagen und Nachrichten ermitteln;
  • die InMail-Leistung mit Branchen-Benchmarks abgleichen;
  • sich einen umfassenden Überblick über die Leistung Ihres Teams verschaffen.
Abbildung einer Nachricht neben einer steigenden Leistungskurve
  • Empfänger:innen anhand des Betreffs entscheiden, ob sie die Nachricht öffnen werden;
  • eine Betreffzeile, die das Anliegen ohne Umschweife auf den Punkt bringt, Aufmerksamkeit und Neugier erweckt;
  • LinkedIn Traffic zu 57 % von Mobilgeräten stammt und diese Zielgruppe kurze Betreffzeilen bevorzugt.
  • Ihrer Nachricht eine persönliche Note verleihen, etwa mit einer kurzen Anekdote;
  • zeigen, dass Sie die Qualifikationen und beruflichen Erfahrungen der Person geprüft und somit ermittelt haben, dass sie für die Position geeignet ist;
  • in LinkedIn Recruiter nach Gemeinsamkeiten suchen – dies könnte eine Person sein, mit der Sie beide verbunden sind, eine Gruppe, der Sie angehören, Interessen, eine ähnliche Ausbildung oder Berufserfahrung.
  • sich die Highlights zu einem Lead in LinkedIn Recruiter ansehen – wenn Sie erwähnen können, dass Sie einmal bei dem gleichen Unternehmen gearbeitet haben, erhöht das die Wahrscheinlichkeit einer Antwort um 27 %.
Bei personalisierten InMails ist die Erfolgsquote um 20 % höher als bei unpersönlichen Nachrichten, die en masse versendet werden.
  • InMails mit 200 bis 400 Zeichen haben eine um 16 % höhere Antwortquote.
  • Kürzere InMails sind zwar keine Erfolgsgarantie, werden aber häufiger beantwortet.
  • Berücksichtigen Sie bei der Entscheidung, wie lang die Nachricht sein sollte, immer die Besonderheiten Ihrer Zielgruppe.
  • Gemeinsame Kontakte erhöhen erwiesenermaßen die Antwortquote.
  • Je mehr direkte Kontakte Sie auf LinkedIn knüpfen, desto mehr Kontakte zweiten und dritten Grades können sich daraus ergeben.
Die Wahrscheinlichkeit, dass potenzielle Kandidat:innen Ihre Nachricht beantworten, ist um 46 % höher, wenn sie bereits mit Mitarbeiter:innen Ihres Unternehmens vernetzt sind.
Abbildung einer Nachricht mit Fehlern und einem großen roten X
  • Vermeiden Sie unnötige Informationen, die keine klare Aufforderung zum Handeln enthalten.
  • Verwenden Sie keine eingebetteten Links, die von Ihrer Botschaft ablenken.
  • Branchenspezifische Fachausdrücke können Kandidat:innen, die damit nicht vertraut sind, verwirren und dazu führen, dass sie Ihre Nachricht ignorieren.
  • Neu- oder Quereinsteiger:innen müssen die Feinheiten Ihrer Branche erst kennenlernen.
  • Formulieren Sie Ihre Agenda klar und deutlich.
  • Lesen Sie Ihre InMail vor dem Versand aus der Empfängerperspektive – so merken Sie schnell, ob die Nachricht ihren Zweck erfüllt.
  • Laden Sie mit Ihrer Nachricht zu einem Austausch ein, anstatt Kandidat:innen einfach nur aufzufordern, sich zu bewerben.
  • Erwarten Sie von Ihren Kandidat:innen nicht zu viel – viele sind beispielsweise vielleicht nicht bereit, ihre Kontakte mit Ihnen zu teilen.
Kandidat:innen, die Ihrem Unternehmen auf LinkedIn folgen, werden eine InMail von Ihnen zu 95 % eher annehmen und zu 81 % eher beantworten.
  • InMails, die zwischen Montag und Donnerstag verschickt werden, erzielen höhere Antwortquoten.
  • An einem Samstag verschickte InMails werden 16 % seltener beantwortet als an einem Arbeitstag versendete.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen bereitgestellten Daten verwenden, um Sie mit Informationen zu Ihrer Anfrage/Einreichung und zu den Produkten und Dienstleistungen von LinkedIn zu kontaktieren. Als LinkedIn Mitglied können Sie in Ihren Einstellungen festlegen, welche Nachrichten Sie von uns erhalten möchten. Als Gast können Sie LinkedIn Marketing-E-Mails jederzeit abbestellen, indem Sie in der E-Mail auf den entsprechenden Link klicken. Ihre Daten werden gemäß der Datenschutzrichtlinie. von LinkedIn verwendet.